Die Hochzeit steht vor der Tür und nun fragt ihr euch, was man dem Brautpaar oder den Gästen durch die Hochzeitsrede mitteilen möchte. Hochzeitsreden können von der Braut, vom Bräutigam, den Trauzeugen, dem Brautvater, der Brautmutter und/oder einfachen Gästen gehalten werden. Diese Reden für die Hochzeit sind etwas ganz besonderes und sollen die Gäste und das Brautpaar an die schönsten Erlebnisse miteinander erinnern. Sie sollte so erzählt werden, dass es alle zum Weinen bringt, aber auch etwas Lustiges darf nicht fehlen. Es ist gar nicht so einfach die passenden Worte zu finden. Aller Anfang ist schwer aber nicht unmöglich. Vielleicht erhaltet ihr sogar Hilfe von einem Familienmitglied oder von einem eurer engsten Freunde.

Hochzeitsrede mit Wunderkerzen
Hochzeitsrede mit Wunderkerzen

Vorbereitungen für die perfekte Hochzeitsrede

Überlegt euch schon zu Hause, was ihr sagen wollt und macht euch Notizen von euren Einfällen. Das Thema muss natürlich auch ausgewählt werden. Beispielsweise könnt ihr über die Ehe, die gemeinsamen Erlebnisse oder aber die Geschichte, wie das Ehepaar zusammen gekommen ist sprechen. Was euch sehr helfen könnte, ist eine Mindmap zu erstellen. So verliert ihr nie den Überblick und vergesst somit auch nichts. Fasst die Texte aber möglichst kurz zusammen, sonst langweilen sich die Gäste und das will sicher keiner. Humor darf in der Hochzeitsrede nie fehlen. Achtet darauf, dass es nicht auswendig gelernt rüberkommt. Geübte Redner können die Rede auch ganz einfach spontan halten, aber das schaffen wenige. Auf jeden Fall muss die Hochzeitsrede persönlich sein. Lasst euren Gefühlen freien Lauf. Verschachtelte Sätze bringen alle nur durcheinander, also sprechen einfach klar aus, was ihr sagen wollt.

Übung macht den Meister! Übt die Hochzeitsrede unbedingt vor jemandem den ihr gut kennt oder dem Spiegel. Je öfter ihr es durchgeht, desto flüssiger wird es und nach kurzer Zeit könnt ihr den Text auswendig. Sollte euch gar nichts einfallen, macht es Sinn im Internet zu recherchieren. Oft findet ihr Vorschläge und eine große Auswahl an Ideen für Hochzeitsreden. Vor allem, wenn ihr es zum ersten Mal macht, solltet ihr vorher ein paar gute Beispiele durchlesen, wie so eine Hochzeitsrede überhaupt aufgebaut ist. Und dann, lasst eurer Fantasie freien Lauf!

Abfolge der Hochzeitsreden

Vom zeitlichen Ablauf werden üblicherweise als erstes die Gäste von der Braut und dem Bräutigam willkommen geheißen. Das ist der kurze Teil der Hochzeitsrede. Ihr bedankt euch für das Kommen der Gäste und wünscht ihnen eine schöne Zeit. Als nächstes kann man frei entscheiden, wer mit der Rede weitermacht üblicherweise ist es das Brautpaar. Dann ist der Brautvater an der Reihe. Seine Rede ist ein bisschen kürzer als die des Ehepaares. Es ist meist eine sehr emotionale Rede und hier fließen sicher mal ein paar Tränen. Für die Braut ist das ein sehr besonderer Moment, der unbedingt auf einem Foto festgehalten werden sollte. Euer Fotograf darf bei dieser wichtigen Aktivität auf keinen Fall fehlen. Weitere Reden von den Trauzeugen, anderen Familienmitgliedern oder Freunden könne anschließend oder über den Abend verteilt stattfinden. Achtet aber darauf, dass es den Gästen nicht zu langweilig wird wenn zu viele oder zu lange Reden gehalten werden. Eine einzelne Rede sollte maximal 7-10 Minuten dauern, besser wären unterhaltsame 5 Minuten!

Gliederung der Rede für die Hochzeit

Wenn ihr selbst als Braut, Bräutigam oder gemeinsam als Brautpaar eine Willkommensrede haltet könntet ihr euch an dieser Gliederung orientieren:

  • Willkommen
  • Weiterer Tagesablauf (optional)
  • Kurze Vorstellung der Gästegruppen (evtl. anhand des Sitzplans)
  • Hervorheben von besonders wichtigen Personen
  • Geschichte eures Kennenlernens
  • Persönliche Liebeserklärung als Überraschung für den Partner
  • Dankesworte
  • Eröffnung des Buffets

Weitere Themen, die von anderen Rednern oft gewählt werden

  • Geschichten aus der Kindheit, Jugend oder dem Studium
  • Wie das Brautpaar zusammengekommen ist
  • Wie sie sich das erste Mal getroffen haben
  • Die schönsten Erlebnisse miteinander
  • Gegenseitige Liebeserklärungen
  • Peinliche bzw. lustige Vorfälle (mit Bedacht wählen)

 

Gliederung der Hochzeitsrede - Hände

Das solltet ihr auf keinen Fall machen

Was ihr unbedingt nicht machen solltet, sind schlechte Witze über das Brautpaar, Geschwister, Eltern oder Freunde. Negative Erinnerungen gehören ebenfalls nicht zu diesem Tag. Dass Wörter wie Tod usw. nicht enthalten sein sollen, das versteht sich von selbst. Ein weiteres No-Go ist, die Rede einfach komplett abzulesen, das wirkt viel zu unpersönlich und hinterlässt einen schlechten Eindruck. Es spricht hingegen nichts gegen einzelne Notizkarten mit eurer Gliederung und wichtigen Punkten. Diese helfen euch ruhig zu bleiben, auch wenn ihr mal den Faden verliert. Die Körperhaltung sollte man bei der Hochzeitsrede unbedingt beachten. Bewegt eure Hände. Geht auch mal einen Schritt. Steht aufrecht und die Füße hüftenbreit auseinander. Schaut nicht nur auf einen Punkt sondern in der sogenannten W-Form oder S-Form über das Publikum. Damit sprecht ihr auch wirklich alle Gäste an. Lasst euren Blick auch ruhig einmal für ein paar Worte auf einer Person ruhen. Sagt einen Satz direkt zu dieser Person. Diese Blicktechnik beim öffentlichen Reden bindet alle Zuhörer ein und ihr wirkt viel natürlicher und freundlicher. Eure Einleitung sollte ein Zitat, einen Spruch oder eine Anekdote enthalten, um die Aufmerksamkeit zu erregen. Außerdem ist es ideal, wenn es einen roten Faden gibt, der sich durch die gesamte Rede zieht. Der Inhalt sollte aufeinander abgestimmt werden. Zum Schluss könnt ihr euch bei allen Gästen noch einmal für ihr Kommen bedanken und ihnen viel Spaß wünschen.

Besondere ungewöhnlche Hochzeitsrede - Brautstrauß

Womit könnt Ihr die Hochzeitsrede aufpeppen?

Was immer gut bei allen ankommt ist ein kurzes Video oder schöne Fotos mit alten Erinnerungen. Am besten sind solche vom ersten Treffen bis hin zur Verlobung. Haltet das Video jedoch wirklich kurz und wählt ausschließlich die wichtigsten Erinnerungen aus. Das solltet ihr alles zu Hause gut vorbereiten oder bei einem Profi machen lassen. Damit die Gäste und Zuhörer nicht nur ihre Taschentücher bereithalten müssen, solltet ihr auch etwas Witziges mit einbringen. Meist sind lustige aber harmlose Kinderfotos oder Schnappschüsse von Partys geeignet einen Lacher einzusammeln. Die Kombination aus Lustigen und Emotionalen Momenten sorgt meist für eine super Stimmung im Saal. Prüft die Technik (Mikrofon, Notebook, Strom, Beamer, Licht, etc.) unbedingt vor dem Start der Feier und habt immer einen Plan B im Ärmel, falls etwas schief laufen sollte.

Dies ist ein Gastartikel von Dominik Mikulaschek.

You May Also Like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.