Es gibt so viele tolle Ideen für den Sitzplan zur Hochzeit. Das ist natürlich ein echter Blickfang für die Gäste, wenn sie an der Location ankommen oder den Saal betreten. Also ein sehr wichtiger Part auf der Liste der Hochzeit-do-it-yourselfs. Mir fiel es anfangs sehr schwer mich zu entscheiden, wie mein Sitzplan aussehen soll. Aus einem alten Fenster, auf einer Tafel, als Holzbrett, auf einer Leinwand oder als Bilderrahmen? Es gibt so viele Möglichkeiten für den Hochzeitssitzplan. Und dann geht es natürlich auch noch um technische Details: Soll er auf einer Staffelei stehen? Oder falls nicht, wie kann ich ihn befestigen? Wie wird er stehen und vor allem auch wo stelle ich ihn hin?

Sitzplan als Schlüsselbrett und Tafel

Und das ist dann daraus geworden: Ich habe ein Brett mit Hilfe von Tafellack in eine Tafel verwandelt und daraus ein wunderschönes Schlüsselbrett gemacht. Das Brett habe ich dann an der Eingangstür unserer Location aufgestellt und es war ein purer Hingucker! Die Schrift ist mit Tafellack geschrieben. Da ich allerdings nicht so eine schöne Handschrift habe wie hier zu sehen, habe ich die Schrift ausgedruckt und abgepaust, wie das genau geht, findet ihr hier detailliert erklärt in meiner Anleitung zum Schlüsselbrett.

Die Schlüssel sind gleichzeitig Flaschenöffner und können direkt benutzt werden um kleine Erfrischungen in Flaschen zu öffnen. Sie hängen an Schnüren mit kleinen Häkchen und können einfach abgenommen werden. Zusätzlich zum Namen ist ein „Schön, dass du da bist“ aufgestempelt und noch einmal die Tischnummer zur Erinnerung.

 

Staffelei mit Sitzplan

Auf einer Staffelei könnt ihr ein Brett oder eine Leinwand anbringen und dort Schnüre spannen, an denen ihr für jeden Tisch eine Karte aufhängt. Auf dieser Karte stehen dann die Namen für jeden Tisch. Das ist eine Idee, die sehr gerne gemacht wird, vor allem da sie in den unterschiedlichsten Variationen ausgeführt werden kann. Auf den Karten kann man beispielsweise das eigene Designs, die Hochzeitsfarben oder die Schriftart verwenden, die auch schon in der Einladung und der ganzen Papeterie verwendet wurde.

Aber ihr braucht natürlich eine Staffelei, um den Sitzplan dann in eurer Location aufzustellen. Wie man eine solche Staffelei selbst bauen kann, zeigt euch Natalie im Blog von Samsationen. Das Material dafür bekommt ihr im Baumarkt und Natalie erklärt in ihrer Anleitung Schritt für Schritt wie ihr vorgehen müsst. Die DIY-Anleitung ist wirklich sehr detailliert und einfach nachzuvollziehen.

So schaut die fertige Staffelei dann aus.
Und das Beste: Die Materialen dafür kosten gerade mal ca. 7 €.

 

Wer sitzt wo? Ein Sitzplan mit Magneten, Rubbelfeld und Glückscent

Dieses sehr aufwendige Bastelprojekt eines Sitzplans stammt von Kerstin. Sie hat für jeden Gast einen Namens-Magneten gebastelt und diese auf eine Magnet-Platte in einen schönen Rahmen platziert. Auf der Rückseite findet jeder Gast ein Zitat, dass er einem Film zuordnen muss. Die Tische sind nämlich nach Filmen benannt. Weiß er nun, zu welchem Film sein Zitat gehört, so kann er direkt zu seinem Platz gehen. Wenn nicht, kann er mit dem Glückscent auf der Rückseite ein Feld freirubbeln und dort den Filmtitel ablesen. Das dient natürlich auch dazu, zu überprüfen, ob man denn richtig liegt 😉
Die Platte ist eine MDF-Platte, die Kerstin mit Magnetlack angestrichen hat, so dass ihre Magnete dort heften. Daheim kann jeder Gast seinen Magneten vielleicht dann am Kühlschrank anbringen.

Für die Magnete hat Kerstin magnetisches Papier verwendet und dort dann im 1. Schritt roségoldene Folie aufgeklebt. Im 2. Schritt dann die Namen auf weiteres Papier gedruckt und ausgeschnitten und aufgeklebt. Zum Schluss hat sie dann die polierten (!) Cent-Stücke aufgeklebt. Auf der Rückseite wurden die Filmzitate angebracht und Rubbelsticker über die „Lösung“ geklebt.

 

Altes Fenster als Sitzplan für die Hochzeit

Mit etwas Glück kann man bei einem Umbau oder Abriss ein altes einglasiges Fenster ergattern. Auch bei ebay Kleinanzeigen lohnt es sich mal reinzuschauen, dort werden solche Fenster oft verschenkt oder günstig angeboten. Solch ein Fenster lässt sich wunderbar als Sitzplan nutzen. Dazu kann man die Scheiben nach dem Reinigen einfach mit flüssigem Kreidestift beschriften. Für eine Dauerhafte Lösung wäre auch das Beschriften mit einem Lackstift z.B. Edding denkbar. Der Vorteil bei Kreide: Probeversuche sind möglich und anfängliche Fehler oder Ausrutscher lassen sich ganz schnell ausbessern.

Zum Beschriften eines solchen Fensters mit schönen Schriftarten oder Motiven könnt ihr diese einfach ausdrucken und mit Tesa hinter die Scheibe kleben. Dann anschließend einfach von vorne mit Kreidestift nachmalen. Das ist super einfach und man erhält ein wunderschönes Ergebnis. Statt einem Sitzplan, oder zusätzlich dazu auf einem weiteren Fenster, könnte man auch ein Willkommens-Schild gestalten.

 

Ein Sitzplan mit Schnüren, die dich zum Tisch führen

Annika hat ihren Sitzplan auf einem Holzbrett gestaltet. Jeder Gast hat auf diesem Sitzplan einen Pin mit einer Schnur. Folgt der Hochzeitsgast nun der Schnur, so findet er seine Tischnummer und später im Saal seinen Platz. Es schaut total wild und kreativ aus, durch die Wahl von unterschiedlichen Farben der Schnüre bleibt der Sitzplan aber trotzdem übersichtlich und den Gästen wird es bestimmt nicht schwer fallen mit diesem kleinen Spielchen zu ihrem Tisch zu finden.

 

Der Sitzplan auf einer Plexiglasscheibe

Natalie hat für ihre Hochzeit eine Plexiglasscheibe beschriftet. Die Tischnummern hat sie in einer schönen verschnörkelten Schrift als Wörter ausgeschrieben. Die 50 x 50 cm große Plexiglasplatte ist von hinten mit einem Goldlack besprüht. Das gibt der Scheibe einen tollen schimmernden 3D-Effekt und lässt sie richtig edel aussehen. Eine tolle Idee für einen Sitzplan.

Der erste Schritt zum Basteln eines solchen Sitzplans ist das Beschriften der Platte. Als erstes hat Natalie die einzelnen Textelemente und Namen der Gäste für einen Tisch ausgedruckt und von hinten nach Wunsch auf der Scheibe angeordnet und anschließend von vorne nachgezeichnet. Ganz zum Schluss wird das Plexiglas dann mit dem Goldspray von hinten besprüht und bekommt so diesen glamourösen Look.

 

Weitere Ideen für Sitzpläne für die Hochzeit

Es gibt noch so viele tolle Ideen und Variationen für Sitzpläne. Falls du also auch einen ausgefallenen DIY Sitzplan gebastelt hast, den ich hier im Blog vorstellen soll, dann melde dich jederzeit bei mir.

 

Liebe Grüße,
Stephanie

 

Falls du zum Sitzplan noch Namenskärtchen suchst, habe ich eine Empfehlung für dich

Diese Tischkärtchen gibt es im Eukalyptus- oder Blumendesign auf hochwertigem Papier im 50er Set.

 

You May Also Like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.