Egal, wie verrückt die Zeiten doch sind, es gibt immer eine Konstante im Leben: die Liebe. Und wo Liebe ist, da wird auch geheiratet, auch wenn das Budget klein ist.
Eine Hochzeit muss nicht teuer sein, denn auch ein handgeschriebener Liebesbrief ist vom Material her Low Budget, aber sein Wert ist unbezahlbar. Wie wertvoll muss dann wohl eine selbstgestaltete Hochzeit sein? Daher ist es vollkommen egal, falls ihr nur ein kleines Budget zur Verfügung haben solltet. Wir zeigen euch hier ein paar einfache Tipps, wie ihr eure Hochzeit preiswert gestaltet:

DIY – Do It Yourself Deko

Beim Durchstöbern der verschiedensten Hochzeitsportale und Kreativseiten seid ihr bestimmt schon auf viele Inspirationen gestoßen. Und wie oft habt ihr euch dabei gedacht: „das kann ich doch selbst machen“.

Und ihr habt Recht! Es ist so einfach: Inspiration im Internet holen, die Location selbst dekorieren und mit Opas Efeuranken aus dem Garten das i-Tüpfelchen setzen. Selbstgebastelte Namensschilder verleiten eure Gäste dazu, diese als Erinnerung mit nach Hause zu nehmen. Mit einer DIY-Deko kreiert ihr automatisch einen bezaubernden Vintage-Chic.

Selbst gebastelte Tischdeko, z.B. Himmeli aus Strohhalmen (Foto: Marcel Laponder Photography)

Von Familie und Freunden helfen lassen spart Budget

Wenn alle bei der Hochzeit mithelfen, wird diese Feier etwas ganz Persönliches. Ihr glaubt ja gar nicht, welche Talente in euren Freunden und Verwandten schlummern!
Schnappt euch einfach eure Freunde und fragt nach, wer welche Talente hat. Der Onkel mit diesem besonderen Auto? Die Freundin mit dem besten Musikgeschmack könnte sich doch um die Musik kümmern? Vielleicht gibt es auch einen begnadeten Bäcker für die Hochzeitstorte? Die besten Frisuren macht seit jeher Janine, warum nicht deine Hochzeitsfrisur?

Jeder Mensch hat Talente, findet sie.

Datum und Wochentag der Hochzeit ist entscheidend für den Preis

Wusstet ihr schon, dass manche Locations unter der Woche günstiger sein können? Auch eine Hochzeit in der Nebensaison kann traumhaft werden, denn dann sind die eventuellen Temperaturen im Gegensatz zu einer Sommerhochzeit auch planbarer. Fragt doch mal nach Rabatten.

Länge der Hochzeit geschickt wählen

Es macht einen großen Unterschied, ob ihr die Location für zwei Tage, einen Tag oder nur den Abend bucht. Vielleicht verkürzt ihr auch euer geplantes Programm und konzentriert euch lieber auf die Feier am Abend?

Gästezahl reduzieren

Entscheidet euch für die Menschen, die euch am Herzen liegen, denn meist entscheidet der Umfang der Gästeliste auch über die Auswahl der Location.
Entscheidet euch daher frühzeitig wer eingeladen wird. Eure Hochzeit – eure Entscheidung.

Budget für eure Hochzeit festlegen

Eine heikle Frage, da habt ihr Recht. Aber wenn ihr euch schon frühzeitig über die eventuellen Kosten und den eigenen finanziellen Rahmen klar seid, könnt ihr auch viel geschickter verhandeln.
Das Budget hilft euch vielleicht sogar bei der Entscheidungsfindung bezüglich der Gästeliste weiter.

Preise für Hochzeitsdienstleister vergleichen

Schreibt alle verfügbaren Locations mit der Bitte um Angebote an, vergleicht die Preise untereinander und verhandelt. Bedenkt dabei, dass große Locations meist mehr Verhandlungsspielraum als kleinere Unternehmen haben.

Gebrauchtes Brautkleid kaufen und sparen

Das Hochzeitskleid wird leider nur einmal im Leben getragen und dann versauert es ungenutzt im Kleiderschrank. Das ist so traurig! Warum also nicht einfach ein gebrauchtes Brautkleid kaufen oder ausleihen? Mit einem wesentlich geringeren Budget kannst du dich für ein besonderes Kleid entscheiden, was du dir neu gekauft vielleicht niemals hättest leisten können? Oder wie wäre es mit dem umgenähten Brautkleid deiner Mama?

Das gleiche gilt natürlich für den Hochzeitsanzug des Bräutigams. Der Gebrauchtmarkt dafür ist groß und bei Wunsch kann man natürlich auch dort anprobieren. Oder vielleicht einen etwas schlichteren Anzug wählen, den Mann auch noch nach der Hochzeit tragen kann?

Flitterwochen mal anders

Es muss nicht immer Hawaii sein! Wie wäre es einmal, mit einem Camper durch ganz Deutschland zu touren? Oder einfach den Honey Moon in einem Wellness-Hotel mit Rundum-Sorglos-Paket verbringen? Und wenn ihr euch schon für die Nebensaison entschieden habt, dann könnt ihr auch ganz romantisch im Hotel vor dem Kamin „überwintern“.

Essen und Trinken

5-Sterne-Menü und Champagner ist nicht immer zwingend notwendig, denn diese Hochzeit ist so individuell wie ihr:

Hochzeitsessen mit kleinem Budget

Es gibt viele Möglichkeiten, Geld beim Hochzeitsessen zu sparen:
Bei einem BBQ-Catering ist für jedermanns Wohl gesorgt. Organisiert zusätzlich ein paar trendige Foodtrucks zur weiteren Auswahl, denn so kommen auch die Vegetarier auf ihre Kosten. Auf diese Weise schafft ihr eine lockere und ungezwungene Atmosphäre und all euere Gäste kommen zwanglos ins Gespräch.

Cupcakes sind eine preiswerte und moderne Variante der Hochzeitstorte, die meist der kulinarische Höhepunkt des Tages ist. Für euren gemeinsamen Anschnitt ist dabei dennoch gesorgt, indem man auf die Spitze der Cupcakes-Etagere einfach eine kleine Minitorte stellt.

Kann man bei den Getränken sparen

Fragt einfach in der Location nach, ob es möglich ist, dass ihr die Getränke selbst besorgt, denn auf diese Weise könnt ihr einen Großteil der Kosten einsparen. Manche Getränkelieferanten bieten sogar den Getränkekauf auf Kommission an, das verringert eure Ausgaben noch mehr.
Falls sich die Location querstellt, kann man als Kompromiss die Cocktails oder den Sektempfang hinzubuchen.

Prioritäten setzen – Was ist euch wichtig?

Die beiden wichtigsten Fragen, die man sich vorab stellen sollte, sind:
Für wen mache ich diese Feier? Was ist uns persönlich am wichtigsten?
Notiert euch eure Antworten irgendwo, denn es werden später wichtige Entscheidungshilfen sein.

Einladungen – alternativ oder digital?

Die Einladungskarten sind die Vorboten eurer großen Feier. Sie liefern meist eine erste Ahnung davon, wie die Hochzeit aussehen wird und spiegeln dabei eure Individualität wider. Jedoch kann man sich auch zeit- und kostentechnisch mit dem Druck und der Gestaltung der Karten verzetteln.
Dabei könnt ihr den Einladungsprozess mittlerweile einfach online gestalten: die Einladung wird dabei lediglich per E-Mail oder WhatsApp versandt, eure Gäste erhalten einen individuellen Zugang zu eurer Hochzeitsseite und können sofort die Teilnahme bestätigen, erfahren so die gewünschte Kleiderordnung und können sich auf dem virtuellen Hochzeitstisch ein Bild über euren Wunschzettel machen.
Die ältere Generation erhält natürlich eine echte Einladung von euch, am besten handgefertigt und auf alle Fälle individuell.

Die Wahl der Location

Das Gute liegt so nah – vielleicht befindet sich eure Traumlocation bereits direkt vor euren Augen? Wie wäre es mit einem Zelt im eigenen Garten? Oder vielleicht gibt es bei den Großeltern eine riesige Scheune, die sich problemlos umdekorieren lässt? Die Klassiker wären das Schützenhaus, das Nachbarschaftshaus in der Stadt oder der Verein im lokalen Schloss. Haltet einfach die Augen offen, vielleicht befindet sich eure Traumlocation bereits ganz in eurer Nähe.

Ausgaben mit anderen teilen

Was am Anfang vielleicht ungewöhnlich klingt, könnte eine wirklich gute Idee sein: wie wäre es mit einer Doppelhochzeit am selben oder an zwei aufeinander folgenden Tagen? Auf diese Weise braucht ihr die Dekoration nur einmal kaufen. Oder ihr verkauft Brautschleier und die Tischdeko nach der Hochzeit direkt weiter an befreundete Brautpaare? Den Brautschmuck kannst du dir auch von einer Freundin leihen.

Die Ringe

Verlobungsringe weiterverwenden

Wieso solltet ihr ein weiteres Paar teure Ringe kaufen, wenn ihr doch schon so unglaublich schöne Verlobungsringe habt, die dabei auch noch so eine besondere Geschichte haben?
Benutzt doch eure Verlobungsringe einfach weiter, indem ihr einfach die Ringhand tauscht. Nehmt dafür die Ringe vor der Hochzeit für einige Zeit ab, um sie euch dann gegenseitig bei der Zeremonie wieder anzustecken. Und vielleicht wiederholt ihr die Zeremonie einfach 10 Jahre später mit neuen Ringen und erneuertem Versprechen.

Alten Schmuck einschmelzen

Die Ehe der Großeltern war voller Liebe und Respekt und hat so lange bestanden, warum nicht deren Eheringe einschmelzen und diese Energie des Goldes als Glückssymbol für eure Ehe verwenden?

Alternative zu Ringen wählen

Ihr mögt eigentlich keine Ringe, liebt aber Tattoos? Wie wäre es mit einem tätowierten Ring oder eurem Symbol an einer ausgewählten und besonderen Stelle eures Körpers? Ein Armband oder eine Kette haben übrigens denselben symbolischen Wert wie Hochzeitsringe.

Weitere Ideen?

Lasst eurer Fantasie freien Lauf! Wahrscheinlich fallen euch während der Planung noch weitere Einsparungsmöglichkeiten für eure Hochzeit ein.

You May Also Like

2 comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.