Heute darf ich euch in meinem Hochzeitstalk die liebe Bloggerin Suphani vom Mrs Bridal Blog vorstellen. Wir haben uns in einer Blogger-Gruppe gefunden und uns nun schön öfter ausgetauscht. Bei Mrs Bridal dreht sich auch ganz viel um das Thema DIY, aber auch ums Heiraten im Allgemeinen. Ein sehr schöner Hochzeitsblog, den ich euch nahelegen kann.

Hochzeitsbloggerin
Suphani vom Mrs Bridal Hochzeitsblog (Foto: Flo Döhmer)

Liebe Suphani, erzähl doch mal: Wie kam es denn, dass du zum Thema Hochzeit bloggst?

Das bin ich! Mein Name ist Suphani, ich bin 30+ Jahre und lebe in Emmendingen bei Freiburg. Ich bin seit 2016 selbst verheiratet und habe eine 6 jährige Tochter. Angefangen hat Mrs Bridal Hochzeitsblog als Hobby im September 2016. Bis heute bin ich im Hochzeitsblues und kann nicht genug von Hochzeiten bekommen. Ich liebe Hochzeiten und mein Blog ist mir Tag für Tag immer mehr ans Herz gewachsen. Als der Blog immer mehr Leser fand, wagte ich den Sprung, mich damit nebenberuflich selbstständig zu machen. Neben meinen Vollzeitjob ist das Bloggen für mich ein Ausgleich geworden und möchte es nicht mehr missen. 

Und wie war deine eigene Hochzeit so? Lief alles glatt und genau wie du es geplant hast, oder gab es auch Pannen oder lustige Ereignisse?

Es war tatsächlich der schönste Tag in unserem Leben. Es lief fast alles glatt. Die kirchliche Trauung war dank unserer Sängerin und dem Pfarrer so emotional. Ich werde es nie vergessen! Wir haben insgesamt über 100 Gäste eingeladen und zum Glück hatten wir Hilfe vom Schützenverein und konnten einen kleinen Empfang nach der Kirche und auch direkt an der Kirche organisieren. Mein Mann hatte sich einen Traum erfüllt und als Mietwagen einen Porsche bestellt. Die Feier selbst, fand in einem Glashaus statt. Modern, hell und luftig. Genau das richtige für uns. Eine Vintage Hochzeit hätte nicht zu uns gepasst. Das Wetter spielte mit und war überhaupt nicht zu heiß. In der Location angekommen, wurden wir bereits schon von unserer Weddingplanerin mit einer ProseccoBar empfangen. Die Gäste konnten sich drinnen an ihren Plätzen aufhalten, in der Lounge oder draußen im schönen Garten mitten im Kaiserstuhl und nichts um uns herum. Es gab ein Buffet mit allem was das Herz begehrt. Später zum Nachtisch wurde die Hochzeitstorte angeschnitten. Im Nachhinein hätte ich lieber eine Torte ohne Fondant gehabt, denn das mag ich nicht so wirklich. Bei dem Feuerwerk, habe unsere „Pyrotechniker“ versagt 🙂 Wir haben selbst Online Feuerwerkbatterien bestellt und eigentlich sollten die Batterien alle nach und nach angezündet werden, aber es wurden alle gleichzeitig angezündet, somit hatten wir fast einen Brand verursacht und das Feuerwerk ging gerade mal 3 Minuten und nicht wie geplant 5 Minuten. Nach dem Feuerwerk gab es dann den Hochzeitstanz und die Tanzfläche wurde eröffnet. Gefeiert haben wir open End und um 5 Uhr morgens sind wir todmüde aber glücklich in unserem Bett gelegen.

Hochzeit Porsche
Der Porsche als Hochzeitsauto. Ein erfüllter Traum! (Foto: Flo Döhmer)

Was hast du alles für deine eigene Hochzeit gebastelt? Gab es ein besonderes Highlight?

Kirchenhefte, Gastgeschenke, Candybar, Wedding Bubbles

Fotos: Flo Döhmer

Gibt es etwas, was du bei deiner eigenen Hochzeit im Nachhinein anders machen würdest?

Wir hätten damals doch einen Videografen buchen sollen. Das bereue ich jetzt etwas. Wir haben zwar Videoaufnahmen von der Trauung selbst, aber so richtig professionell war es leider auch nicht. Einen Autokorso hat meinem Mann gefehlt. Wir sind nach der kirchlichen Trauung erstmal Fotos machen gegangen. Ansonsten würden wir alles genauso wieder machen.

Kirchenschmuck Hochzeit (Foto: Flo Döhmer)

Was möchtest du zukünftigen Brautpaaren mit auf den Weg geben?

Jede Hochzeit ist einzigartig, macht euch einen roten Faden und zieht das Thema der Hochzeit durch. Lasst euch von Freunden beim Basteln helfen. Macht euch keinen Stress am Hochzeitstag und gibt die Aufgaben ruhig an Freunde oder Verwandte weiter. Ich hatte damals eine Liste erstellt und die Helferinnen und Helfer wussten was zu tun war.

Woher nimmst du deine Inspiration für neue DIYs?

Sitzplan als Blumentöpfe
Sitzplan als Blumentöpfe (Foto: Flo Döhmer)

Ich schaue mich sehr oft auf Pinterest um. Man muss das Rad nicht neu erfinden. Ich setze die DIYs dann nach meinem Geschmack um.

Gibt es ein DIY, das dir den letzten Nerv geraubt hat?

Das waren die Kirchenhefte. In der heutigen Zeit hätte ich mir einen Plotter besorgt.

Was liebst du an Hochzeiten?

Ich finde es immer noch faszinierend, wie manche Brautpaare mit wenig Aufwand eine schöne Stimmung zaubern können. Daher schlägt mein Herz vor allem bei Hochzeiten höher, die mit vielen liebevollen DIY-Details die Persönlichkeit des Paares zeigen. Auf alle Fälle sollen Brautpaare den Mut haben, ihre eigene Persönlichkeit einzubringen. In naher Zukunft, werden die Brautpaare noch mehr Wert auf Individualität setzen und ihre ganz eigene Hochzeit planen.

Danke dir! Deine DIYs sind so schön und ich mag deinen Hochzeitsblog wirklich sehr. Alles Liebe, Stephanie

Ballons Hochzeit (Foto: Flo Döhmer)

You May Also Like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.