Der Hochzeitstanz – ein Höhepunkt des schönsten Tages. Er will weise gewählt werden, hat er doch so viele Bedeutungen! Stellt euch diesen magischen Tag als eine Aneinanderreihung von wunderbaren Momenten vor, an dessen Ende der gesellschaftlichen Verpflichtungen der Hochzeitstanz steht. Da erzeugt die Wahl des richtigen Hochzeitstanzes schon mächtig Druck. Die Choreografie und die richtige Musik wollen gut gewählt sein, damit dieser Tanz ein einziger Erfolg wird. Denn dieser Hochzeitstanz – der Eröffnungstanz für die darauffolgende Party – soll alle Gäste zum Tanzen und Feiern animieren, um den während des ganzen Tages über aufgestauten Emotionen ein buntes Ventil der Liebe zu geben. 

Ich verrate euch heute ein paar Tipps, wie ihr einen harmonischen und stressfreien Hochzeitstanz hinlegt, ohne schon bei der Planung ins Schwitzen zu geraten:

Welche Bedeutung hat der Hochzeitstanz?

Die Hochzeit ist einer der Höhepunkte in unserem Leben, welche noch tief in den alten Traditionen verwurzelt ist. Dabei stellt der Eröffnungstanz des Hochzeitspaares die finale Einführung in das eigentliche Eheleben dar.

Die Bedeutung des ersten gemeinsamen Tanzes des frischvermählten Paares ist doppelt belegt: einerseits ist der Eröffnungstanz ein Zeichen dafür, dass ihr, die Jungvermählten, die beiden Hauptpersonen dieses Tages seid. Als die Hauptpersonen des Tages eröffnet ihr die nun folgende „Ballnacht“. 

Andererseits stellt dieser erste gemeinsame Tanz vor Publikum, vor euren Familien und euren Freunden, eure gemeinsame Beziehung, eure Intimität und eure Zukunft als Paar dar. Die für euren Tanz gewählten Tanzschritte erfordern ein tiefes Einfühlungsvermögen für das Gegenüber und eine klare nonverbale Kommunikation. Und dies ist genau der Punkt, der den meisten Paaren Angst macht: eine falsche Bewegung, ein Fehltritt, eine Ungelenkigkeit und plötzlich ist die Magie hin.

Ist mit einem falschen Schritt die ganze Hochzeit vorbei? 

Ganz im Gegenteil! Dieser Moment des Strauchelns ist der Moment, in welchem einen der Partner auffängt und instinktiv die Kontrolle übernimmt. Genauso wie im richtigen Leben, denn auch dort kann ein Partner fallen und wird von dem anderen aufgefangen. Und gerade diese scheinbar kleine Geste wird eure Gäste zutiefst berühren, denn erst das Imperfekte in dieser Handlung sorgt dafür, dass nach außen hin für alle sichtbar aus euch diese Einheit wird, die ihr schon längst seid.

Welche Musik zum Hochzeitstanz?

Hier gilt: euer Tanz, eure Musikwahl. Der Song, der eure beiden Herzen zum gemeinsamen Schwingen bringt, ist genau der richtige Titel. 

Hier findet ihr ein paar Ideen, wie ihr euren perfekten Hochzeitssong findet:

  • Zu welchem Titel habt ihr euch das erste Mal geküsst?
  • Was war euer erster gemeinsamer Tanz?
  • Welches Lied läuft bei euch auf Dauerschleife?
  • Welche Filmmelodie hat euch beide berührt?
  • Diese eine Szene und deren Melodie in eurer Lieblingsserie?

Achtet jedoch bei der Auswahl darauf, dass der Song für euch auch tanzbar ist. 

Was sind die beliebtesten Hochzeitstänze?

Die beliebtesten Hochzeitstänze sind derzeit:

Der Walzer

Wenn man sich für eine klassische Hochzeit entschieden hat, darf ein Walzer nicht fehlen. Während man entrückt zu den sanften Klängen durch den Kreis seiner Lieben schwebt, schlagen alle Herzen höher. Eine Nebelmaschine hier und ein paar selbstgemachte Leuchtwedel in den Händen der Gäste da, sorgen für eine herzergreifende Stimmung. Die Schritte für den Walzer sind einfach erlernbar und verfehlen nie ihre Wirkung.

Discofox

Zu einem der beliebtesten Tänze im deutschsprachigen Raum kann eigentlich jeder tanzen. Dieser Tanz ist ideal, wenn euer Wunschtitel auf dem 4/4-Takt basiert und ihr nicht noch extra neue Tanzschritte lernen wollt. 

Mein Tipp: tanzt den Grundschritt möglichst klein, das sieht schöner aus und macht es für die Braut später einfacher, im Hochzeitskleid zu tanzen.

Crazy Wedding Dance

Dieser zeichnet sich durch seine Dramaturgie aus: er beginnt stets mit einem ganz normalen langsamen Hochzeitstanz. Nach ein paar Takten kommt jedoch die große Überraschung: ein knallharter Wechsel des Musikgenres und der Choreografie, welcher sich nun in einem Medley aus verschiedenen Songs und Tanzstilen fortsetzt, bis keiner der Gäste mehr zu halten ist. 

Wenn ihr euch also nicht auf einen Song einigen könnt, dann ist der Crazy Wedding Dance genau das Richtige für euch! 

Welche ausgefallenen Hochzeitstänze gibt es noch?

Dirty Dancing

„Mein Baby gehört zu mir!“ – wer möchte nicht einmal im Leben diesen Satz hören? Begeistert eure Gäste mit diesem Tanz, der dafür sorgt, dass wirklich alle mitklatschen! Und wenn ihr auch noch die Hebefigur schafft… mehr geht kaum!

Swing

Ihr liebt den Stil der 20-er Jahre? Ihr wünscht euch ein rauschendes Fest wie bei Babylon Berlin? Dann ist der Swing perfekt für euch.

Kizomba

Einer der intimsten Tänze ist wohl der Kizomba. Mehr Emotionen kann man kaum in wunderschöne Bewegungen packen.

Wie beziehe ich die Gäste mit ein?

Da der Hochzeitstanz den eigentlichen Partyabend eröffnen soll, empfiehlt es sich vom ersten Moment an, die Gäste mit einzubeziehen. Nichts wäre schlimmer als eine leere Tanzfläche nach dem Eröffnungstanz. 

Hier ein paar Tipps:

  • zeitnah die genaue Uhrzeit des Hochzeitstanzes bekannt geben
  • Lasst die Gäste während des Tanzes einen Kreis um euch bilden
  • eine Nebelmaschine und Leuchtwedel in den Händen all eurer Gäste sorgen für die richtige Stimmung und sind eine wunderbare Alternative zu Wunderkerzen
  • plant zum Schluss des Tanzes eure Eltern und danach die anderen Gäste mit ein
  • eine Flashmob- Choreografie mit Freunden wirkt Wunder
  • Alles steht und fällt mit dem richtigen DJ

Wo können wir den Hochzeitstanz erlernen?

Viele Tanzschulen bieten einen Livestream ihrer Lehrgänge für die verschiedensten Tänze an. In der Tanzschule eures Vertrauens könnt ihr euch auch für eure Liedauswahl individuell beraten und euch ein Lehrvideo mit der richtigen Choreografie erstellen lassen.

Wer seinen Tanz allein einstudieren möchte, findet im Internet zahlreiche Videotutorials zu den verschiedensten Tanzstilen. So könnt ihr bequem zuhause euren Tanz einstudieren, denn dafür benötigt ihr lediglich einen Raum mit einer Tanzfläche und einen großen Spiegel. Ihr könnt eure Tanzübungen aber auch genauso gut mit eurem Handy aufzeichnen und eventuelle Fehler direkt auswerten. 

Auf diese Weise lässt sich auch ein Tanz mit euren Freunden einstudieren: schickt ihnen einfach die Choreografie, den Wunschtitel und eine Deadline, bis wann jeder seinen Part einstudiert haben sollte. Einem rauschenden Fest, welches allen Gästen unvergessen bleibt, steht nun nichts mehr im Wege!

Hast du auch noch Ideen zum Thema Hochzeitstanz oder möchtest uns von deinem magischen Eröffnungstanz berichten? Dann schreibe mir einen Kommentar!

You May Also Like

One comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.