Die Hochzeitszeitung ist ein ganz besonderes Erinnerungsstück für jedes Brautpaar und sorgt dabei gleichzeitig noch für lachende Hochzeitsgäste. Aber wenn man nicht gerade Redakteur oder Journalist ist, ist das doch so schwer, diese zu erstellen…. Oder?

Eine Hochzeitszeitung zu erstellen, ist gar nicht so schwer wie viele vielleicht denken. Wir haben uns für euch näher damit befasst und die wichtigsten Tipps für eure Hochzeitszeitung haben wir euch hier zusammengefasst:

  1. Befasst euch möglichst früh mit der Hochzeitszeitung
  2. Wenn ihr euch entschließt, eine Hochzeitszeitung zu machen, dann beginnt so früh wie möglich mit der Planung.
  3. Es gibt mittlerweile einige Software-Programme für die Erstellung, schaut euch diese an – vielleicht ist das die Hilfe, die euch die Arbeit leichter macht.
  4. Inhalte der Hochzeitszeitung
  5. Ihr müsst die Zeitung nicht alleine befüllen. Fragt möglichst früh (und möglichst viele – denn nicht jeder wird euch etwas liefern) eure Familien und Freunde nach Beiträgen. Dabei gilt immer: Die Beiträge sollen witzig, unterhaltsam und eher provokativ sein als lieb und langweilig. Die Geschichten sollen ja lesenswert sein und ganz ehrlich: Habt ihr Lust eine stinklangweilige Story zu lesen?
  6. Aber Achtung: Natürlich sollten Eure Freunde und Familienmitglieder bei den Geschichten nicht solche auswählen, die euch als Brautpaar wirklich in Bedrängnis bringen könnten. Wenn es z.B. ein Thema gibt, zu dem ihr euch regelmäßig streitet oder Beiträge über Ex-Freunde sind tabu!
  7. Und in diesem Fall dürft ihr euren Lieben auch penetrant auf die Füße stehen – fragt ruhig mehrmals nach – ihr werdet sehen, es ist manchmal notwendig aber nur so kommen die tollen Storys zusammen.
  8. Die Zeitung soll aber natürlich nicht nur aus Text bestehen – macht euch auf die Suche nach witzigen Bildern, lasst z.B. eine Karikatur oder ein Pop-Art- Portrait von euch anfertigen und sagt euren Lieben auch, dass passende Fotos zu ihren Geschichten toll wären.

Weitere Ideen für Beiträge:

  • Hochzeitsfeier-Verordnung
  • Warum heiratet ihr (denkt daran: nicht lieb und langweilig geschrieben!)
  • Wie entwickelt ihr euch in eurer Ehe?
  • Gedichte rund um die Ehe und die Liebe
  • Steckbrief von euch Beiden – lasst euch doch z.B. jeweils von euren besten Freunde beschreiben
  • Interviews mit euch, geführt von Familie oder Freunden
  • Wie habt ihr euch kennengelernt? Wie ist eure Liebe entstanden?
  • Informiert die Gäste über eure anstehende Hochzeitsreise
  • Stammbäume der Familien

Druck

Sobald ihr alles beisammen habt, könnt ihr die Zeitung drucken (lassen). Bzgl. der Menge könnt ihr so ca. mit der Hälfte eurer Gäste rechnen: Pro Familie reicht i.d.R. eine Ausgabe, aber zählt bitte nicht nur die Familien , die bei eurer Hochzeitsfeier anwesend sind. Ihr und eure engsten Familienmitglieder benötigen vielleicht ein paar Ausgaben zusätzlich, daher ist man mit der Hälfte der Gästeanzahl ganz gut versorgt.

Tipp: Ihr könnt die Zeitung im Copy-Shop oder Geschäften mit Bürobedarf auch einfach kopieren – es gibt eine Copy-Card, damit geht das schon ganz günstig! Für die Bindung eignen sich z.B. Klammerbindung, eine einfacher Fadenbindung oder auch eine Spiral- oder Heißbindung – wobei die letzten beiden Varianten die teureren sind.

Zeitungsmuffel

Gebt die Hochzeitszeitung auf eurer Feier auf keinen Fall zu früh aus – das Ergebnis könnte sonst sein, dass die Stimmung kippt und einige Zeitungsmuffel ab dann nur noch den Kopf in der Zeitung haben, statt die Füße auf der Tanzfläche!

Hochzeitszeitung verschenken

Als Trauzeugen oder enge Freunde oder Verwandte des Brautpaars könnt auch ihr die Hochzeitszeitung für das Hochzeitspaar organisieren. Nehmt mit den Gästen Kontakt auf und verhelft euch so zu den Artikeln in der Zeitschrift. So habt ihr ein tolles Hochzeitsgeschenk und könnt zusätzlich dazu mit dem Erlös des „Verkaufs“ der Zeitung noch etwas zur Hochzeitskasse beitragen.

Falls es auf einer Feier keine Hochzeitszeitung gab, könnt ihr dem Brautpaar auch im Nachgang noch eine schöne Zeitung gestalten. Mit Examplaren für das Paar, die Eltern der Brautleute usw. Dafür könnt ihr dann natürlich Fotos von der Hochzeit verwenden und von besonderen Ereignissen auf der Hochzeit berichten.

  • Wie war die Trauung?
  • Welche Deko war besonders schön?
  • Welche Gäste waren dabei?
  • Abdrucken der Hochzeitsreden
  • Lustigstes Ereignis?
  • Beste Tänzer?
  • und und und

 

 

You May Also Like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.