Als Hochzeitsfotografin und Geschichtenerzählerin begleitet Sabrina Friedrich von Herzschrift Brautpaare am Hochzeitstag und gestaltet wunderschöne handgebundene Hochzeitsbücher voller liebevoller Erinnerungen an dieses unvergessliche Erlebnis. Sabrina verrät uns im heutigen Interview, wie genau ein Hochzeitsbuch entsteht, vom ersten Kennenlernen mit dem Brautpaar bis zur fertigen ganz persönlichen Liebesgeschichte. Seid gespannt.

Die Autorin der Hochzeitsbücher Sabrina Friedrich

Liebe Sabrina, du bist Hochzeitsfotografin und gestaltest Hochzeitsbücher. Erzähle uns doch ein wenig, wie du in der Hochzeitsbranche gelandet bist?

In der Hochzeitsbranche bin ich eher zufällig gelandet – genau wie in der Fotografie. Das war alles Learning by Doing. Ich habe keine professionelle Ausbildung gemacht, sondern mir viel selbst beigebracht und Workshops gebucht, um von anderen zu lernen. Nach den ersten Shootings kam von ehemaligen Schulkameraden die Anfrage für die erste Hochzeit und so nahm alles seinen Lauf.

Besonders deine Hochzeitsbücher haben uns sehr neugierig gemacht. Was kann sich das Brautpaar genau darunter vorstellen? 

Ein Herzschrift Hochzeitsbuch ist die persönliche Liebesgeschichte des Paares in geschriebener Form, handgebunden als Buch. Das Buch besteht aus drei Teilen:

Teil 1: Wie alles begann. Hier berichtet mir das Paar im persönlichen Gespräch vom Kennenlernen, den ersten Dates, dem ersten Kuss, gemeinsamen Erlebnissen und Erinnerungen, dem Heiratsantrag – eben alles, was ihre gemeinsame Geschichte bis zur Hochzeit geprägt hat. Die Paare sind ganz frei, was sie mit mir teilen, oft sind es auch sehr emotionale Momente, die besonders zusammengeschweißt haben. Sehr schön, diesen Erinnerungen Raum zu geben und sie sich immer wieder vor Augen zu führen.

Hochzeitsbuch

Teil 2: Der Hochzeitstag. Ich begleite das Paar an ihrer Hochzeit in meiner Funktion als „rasende Reporterin“. Das heißt, ich dokumentiere den Tag in einer schriftlichen Reportage. Alle wichtigen Worte fließen dabei mit ein und finden ihren Platz im Buch, z.B.: Traurede, Eheversprechen, Fürbitten, Songtexte, Sprüche/Zitate auf der Papeterie, Reden/Einlagen der Gäste,…

Teil 3: Worte von den Gästen. Wir alle kennen das: Auf jeder Hochzeit liegt ein Gästebuch aus, die Leute sitzen davor, wissen nicht, was sie schreiben sollen, googeln willkürlich einen Spruch und kleben ein paar Sticker dazu. Das ist zwar ganz nett, meist aber doch sehr unpersönlich, weil es vielen schwer fällt, selbst aufzuschreiben, was sie wirklich fühlen. Ich setze mich deshalb an der Hochzeit zu den Gästen und spreche mit ihnen, stelle Fragen, lasse sie in Erinnerungen schwelgen und einfach erzählen. Und was dabei rauskommt, rührt meine Paare IMMER zu Tränen (und mich ehrlich gesagt auch). Wunderschöne, persönliche Worte und Geschichten, ganz frei gesprochen – obwohl ich ja eine „Fremde“ auf der Hochzeit bin.

Wie ist der typische Ablauf, wenn sich ein Brautpaar an dich wendet?

Wir lernen uns erst einmal unverbindlich kennen und schauen, ob die Chemie stimmt. Die Details, die ihren Platz im Hochzeitsbuch finden, sind ja teilweise sehr intim – da muss es menschlich einfach passen. Ich begleite das Paar ja auch den ganzen Hochzeitstag lang. Wenn es für beide Seiten passt, führen wir vor der Hochzeit das Interview für den ersten Teil des Buches. Danach wird geheiratet und im Anschluss trage ich alles zusammen und schicke den Entwurf an das Paar. Die beiden dürfen hinsichtlich Gestaltung (zB Schriften, Einband des Buches) völlig frei mitgestalten. Am Ende halten sie ihre persönliche Liebesgeschichte als gebundenes Buch in den Händen. Manche bestellen auch noch weitere Exemplare, zum Beispiel für die Eltern oder Trauzeugen.

Brautpaar sieht sich gemeinsam mit Tochter das Hochzeitsbuch an

Kannst du dich noch an eine ganz besondere Hochzeitsgeschichte erinnern?

Keine Geschichte ist wie die andere und jede hat ihre besonderen, emotionalen Momente. Was die Menschen verbindet und zu der Entscheidung führt, das Leben zusammen zu verbringen, ist so inspirierend und wertvoll. Es gibt in jeder Beziehung Höhen und Tiefen, das macht eine gute Geschichte aus und schweißt zusammen. Und am Ende gibt es immer ein Happy End 🙂

Gibt es spezielle Trends, die du bei den Wünschen der Brautpaare generell erkennen kannst?

Nein, jede Hochzeit ist einzigartig und meine Paare rennen für gewöhnlich auch nicht jedem Trend hinterher. Seit Corona habe ich jedoch das Gefühl, dass das Miteinander mit den Gästen/einer großen Hochzeitsgesellschaft wieder mehr wertgeschätzt wird, weil es einfach nicht mehr selbstverständlich ist. Daher liegt der Fokus wieder mehr auf einer tollen gemeinsamen Zeit in schöner Atmosphäre.

Ein Blick in eines der Hochzeitsbücher

Welche Überschrift würdest du diesem Interview mit dir geben? Wieso hast du dich für dieses Motto entschieden?

Da dürft ihr gerne selbst kreativ werden für euren Blog 🙂 Mein Motto ist aber: Weil das Leben die schönsten Geschichten schreibt. Anmerkung der Redaktion: Das Motto ist perfekt! 😉

Wen würdest du empfehlen, mit dem wir auch ein Interview machen sollen? 

Puh, kommt drauf an, was ihr sucht – die Branche ist ja super vielfältig geworden. Hochzeitrednerin Lina (Traulina) und Hochzeitsplanerin Christine (Bube Dame Hochzeit) finde ich zwei tolle Dienstleisterinnen! Walter Weber (Mein Hochzeitsvideo) ist der beste Hochzeitsvideograf, den ich kenne.

Herzlichen Dank, liebe Sabrina, für das Interview und die tollen Einblicke in deine Arbeit. Wir wünschen dir noch unzählige wunderschöne Begegnungen und Geschichten für deine Hochzeitsbücher!

Folge Sabrina auch auf Instagram!

You May Also Like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.